© Alison Scarpulla

Alison Scarpulla

Die Fotografien von Alison Scarpulla haben eine geheimnisvolle und archaische Ausstrahlung. Sie beschäftigen sich thematisch mit dem Kult – dem eigentlichen Ursprung jeder Kunst. Die Verbundenheit des Menschen mit der Natur, unheimliche Sagen und Rituale sind Motive, die sie immer wieder aufgreift. Die Fotografien spielen viel mit Licht und Schatten, sind oft unscharf und körnig, was ihren geheimnisvollen und mysteriösen Charakter unterstreicht. Ihre ProtagonistInnen  sind oft nur schemenhaft zu erkennen, selten wird ein konkretes Gesicht gezeigt. Meist scheint nicht die Identität der Personen im Vordergrund zu stehen, sondern die ausführende Handlung und das Verhältnis zu ihrer Umgebung. Alison Scarpulla fotografiert ausschliesslich analog und bearbeitet ihre Negative mit Säure und Wein, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Mit ihrer Fotografie gelingt es ihr kleine mythische Universen zu erschaffen, die, voller Schönheit und Grauen, tief ins Innere der menschlichen Natur eindringen.

Alison Scarpulla lebt und arbeitet in New York

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla

© Alison Scarpulla